berlin
All Events. All Locations.
YOUR GAY-ATLAS FOR GERMANY.

Pride

CSD Berlin 2017

CSD Berlin 2017

Der Christopher Street Day Berlin (CSD Berlin) gliedert sich in zwei Teile: den Demonstrationszug (CSD Demo) und die Abschlusskundgebung (CSD Finale). Beide finden dieses Jahr am Samstag, den 22. Juli 2017 statt.

Berlin Pride, called “Christopher Street Day” (CSD) in German, consists of two parts: the actual Pride march (CSD Demo) and a big final rally (CSD Finale). This year, both take part on Saturday, July 22, 2017.

CSD DEMO – PRIDE MARCH BERLIN

Die legendäre Berliner CSD Demo startet am 22. Juli 2017 um 12 Uhr an der berühmten Café-Kranzler-Ecke auf dem Ku’damm (Höhe Joachimsthaler Straße) mit der Eröffnung. Nach der Eröffnungszeremonie setzt sich die Demo gegen 12:30 Uhr in Bewegung und zieht vom Ku‘damm über Wittenbergplatz, Nollendorfplatz, Lützowplatz und Siegessäule Richtung Regierungsviertel. Zwischen 15 und 17 Uhr erreicht sie den Endpunkt der Demo: das CSD Finale am Brandenburger Tor.

CSD in Berlin ist Politik und Party in Kombination. Um die Vielfalt der Teilnehmenden stärker sichtbar zu machen hat die Demo zwei Blöcke, einen für Fußgruppen und “leisere” Fahrzeuge, und dahinter einen “lauten” für die großen Trucks mit den fetten Bässen. Wer ohne motorisiertes Fahrzeug unterwegs ist, darf sich in Berlin überall spontan einreihen.

 

39. CSD Berlin: Samstag, 22. Juli 2017
Eröffnung Ku’damm 12h, Start der CSD Demo 12:30h
Ankunft Brandenburger Tor ca. 15-17h, dort CSD Finale ab 14h bis Mitternacht

Mehr von uns – jede Stimme gegen Rechts!

Der Berliner CSD präsentiert seine politischen Forderungen traditionell in einer Mischung aus klassischem Demo-Aufzug und fröhlich feiernder Parade. Dabei werden auch die Vielfalt, das Selbstbewusstsein und die Lebensfreude der LSBTI*-Communitys sichtbar.

Mit dem Motto “Mehr von uns – jede Stimme gegen Rechts!” zeigt der Berliner CSD in diesem Bundestagswahljahr klare Kante: Während der zweite Teil des Mottos eine unmissverständliche Kampfansage gegen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus ist, kann der erste Teil sehr weit interpretiert werden, z.B. so:

Es braucht mehr von uns in Entscheider*innenpositionen – mehr Präsenz in politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Gremien!
Es braucht mehr von uns im Alltag – mehr Existenz in Talkrunden, in Kinofilmen und in Schulbüchern, mehr Raum in der politischen Diskussion!
Es braucht mehr von uns als Vorbilder – mehr Mut zur Sichtbarkeit, mehr Zivilcourage!
Es braucht mehr von uns auf der Straße – mehr Aktivismus, mehr Solidarität im Kampf gegen Ausgrenzung und Hass!

Für all das und noch viel mehr gehen wir 2017 in der Bundeshauptstadt auf die Straße!

Um der Vielfalt der Teilnehmenden gerecht zu werden, wird der Demo-Zug wieder in zwei Blöcke geteilt: einen für Fußgruppen und “leisere” Fahrzeuge, und dahinter einen “lauten” für die großen Trucks mit den fetten Bässen. Wer ohne motorisiertes Fahrzeug unterwegs ist, darf sich in Berlin überall spontan einreihen.

Zwischen 15 und 17 Uhr erreicht die Demo das CSD Finale am Brandenburger Tor: Die Abschlusskundgebung auf der Straße des 17. Juni ist eine riesige politische Party mit vielen Ständen, mehreren Bühnen und einem breiten Programm aus Kultur, Politik und Musik, wo die Teilnehmenden und Besucher*innen den CSD bis Mitternacht ausklingen lassen können.

 

Alle Infos unter:
http://csd-berlin.de/